Startseite 
Zaunblicke 
Programm 
Links 
Kontakt 
Impressum



Zum Wildland

Parkartig angelegter Erholungsgarten mit natürlichem Bachlauf


Unser Garten (1.800 qm) hatte schon so manches Gesicht. Einst nackt und sumpfig mit einem natürlichen Bachlauf durchzogen wurde er zum Nutzgarten für Kartoffeln, Gemüse und Obst mit einem Waldstück aus Pappeln und Nadelhölzern. Enten, Gänse, Hühner und Hasen durften darin frei leben. Dann wurden Teilstücke trocken gelegt, ein Teich entstand. Die Pappeln mussten gehen, so dass Sonne und Licht den Garten durchfluten konnten. Im Laufe der Jahre entstand sein heutiges Gesicht.
Aus einem Teich wurden zwei mit Sitzplatz zum ruhen und beobachten. Ringelnatter, Libellen, Molche, Frösche und Fische zogen ein. Ein Heustadl im Kleinformat wurde zum Winterquartier von so manch einem Igel.  Heimische Bäume, Ziersträucher und blühende Büsche gesellten sich zu den Nadelhölzern. Ein kleiner japanischer Gartenteil entstand mit Bambus, kleinem Pagodenschrein, Formschnitt-Wacholder sowie einem kleinen Pavillon der zum Verweilen einlädt. Im Nutzgarten entstand eine Kräuterecke, die Felder durch Buchsbaum abgegrenzt. Nutzgarten und Erholungsgarten sind durch eine ca. 2,50 m hohe und 4 m lange Eibenhecke in Form einer Katze optisch abgegrenzt. Eine offene Waldhütte mit Grillplatz wurde angelegt, kleine versteckte Sitzecken verteilen sich im ganzen Garten. Aus gefällten und abgesägten Bäumen entstanden viele geschnitzte Holzskulpturen die mit Steinplastiken und geformten lebenden Weidenzäunen im Einklang stehen.
Die schöne Jahreszeit dem Garten, die kalte Jahreszeit der "Heimarbeit". So entstanden außer Holzskulpturen auch zeitgleich künstlerische Drechselobjekte in eigener Fertigung aus verschiedenen Hölzern wie z.B. Goldregen, Tulpenbaum, Essigbaum, teilweise mit Halbedelsteinen dekoriert. Mit jedem Drechselstück wuchs die Sammlung. Auf eine Ausstellungsvitrine folgte die nächste. Alle Objekte sind in der hauseigenen "Galerie Holzdesign" auf Wunsch zu besichtigen. Nein, nicht alle, einige Stücke wurden gestiftet und zieren heute den Altar unserer Stadtkirche. Eine besonders schöne Schale wurde dort im Raum der Stille aufgestellt, unterseitig beleuchtet. Und im Kirchengarten fand eine Holzskulptur ihre neue Heimat.
Aber zurück zu unserem Garten: Den Hof vor dem Garten zierte einst eine wenig einladende betonierte Lagerfläche. Diese erhielt durch "Omis Töpfchengarten" ein neues liebevoll gestaltetes Gesicht. Alte Gebrauchsgegenstände wie z.B. Töpfe, Milchkannen, auf Flohmärkten eifrig gesammelt, kombiniert mit Blumen, Büschen und Kakteen geben dem Töpfchengarten seinen ganz eigenen Charakter.

Es ist kein Baum, der nicht zuvor ein Sträuchlein gewesen. (Sprichwort)

Besuche in unserem Garten sind nach Vereinbarung möglich.



Marika und Gerhard Kling
Untere Klepp 5
55758 Vollmersbach (bei Idar-Oberstein)
Tel. 06781-933171


24. Juni 2018, 10:00-18:00 Uhr: Tag der offenen Gartentür
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Besondere Aktionen an diesem Tag: Getränkeangebot















Copyright (c) 2007-2018 Arbeitskreis Zaunblicke. Alle Rechte vorbehalten.