Startseite 
Zaunblicke 
Programm 
Links 
Kontakt 
Impressum



Mediterraner Staudengarten am Stadtrand


2005 haben wir das Haus mit dem im Stil der 60er Jahre angelegten ca. 500m² großen Garten gekauft. Nachdem wir in den folgenden zwei Jahren die wichtigsten Renovierungsarbeiten im Haus abgeschlossen hatten, machten wir uns an die Umgestaltung des Gartens. Dazu musste ein großer Swimmingpool und jede Menge betonierte Flächen entfernt werden. Der Garten war bis dahin hauptsächlich mit Rasen, Rosen und runzelblättrigen Schneebällen bepflanzt. Diverse schwarz gestrichene und mit wildem Wein bepflanzten Holzpergolen und hohe Tannen sollten die Blicke neugieriger Nachbarn fernhalten...
Wir nahmen uns einen Winter lang Zeit, um einen völlig neuen Garten zu planen.

Vom Stil her sollte der Garten natürlich wirken, geschwungenen Linien haben und aus natürlichen Baumaterialien bestehen. Um den Garten ganzjährig attraktiv erscheinen zu lassen mussten die Beete entsprechend groß sein, damit von Frühjahr bis zum Spätherbst immer etwas blühen kann. Bei der Auswahl der Stauden war uns eine standortgerechte Wahl, angepasst an das milde Klima, geringer Niederschlagsmengen, und die entsprechenden Boden – und Lichtverhältnisse in den jeweiligen Beeten wichtig. Eine dichte Bepflanzung verhindert, dass übermäßig viel Unkraut aufläuft.
Statt Pool sollte ein kleiner naturnaher Teich Libellen und anderen Wassertieren einen Lebensraum bieten. Von den unzähligen Rosen haben wir die meisten verschenkt und nur einige auserwählte, die auch ohne Spritzen attraktiv bleiben, in die nacheinander entstandenen Staudenbeete integriert.
Dort wimmelt es nun von Wildbienen, Hummeln, Schmetterlingen und anderen Insekten, die von Frühling bis Herbst reichlich Nahrung finden. Auch im Winter besuchen viele Vogelarten den Garten, finden Nahrung in den bis zum Frühjahr stehen gelassenen Samen- und Fruchtständen, baden im Teich und ziehen im Frühling ihre Jungen auf.
An einer der Grundstücksgrenzen bauten wir aus Sandstein eine Trockenmauer und haben so die dahinter liegende Stützmauer aus Beton verschwinden lassen.

Nach sieben Jahren des Umbaus ist unser Garten jetzt fertig und wir haben mehr Zeit ihn auf uns wirken zu lassen, zu genießen und zu entspannen.


Esther und Jörg Niemeyer
Gutlay 13
55545 Bad Kreuznach
Tel. 0671-62355




24. Juni 2018, 10:00-18:00 Uhr: Tag der offenen Gartentür
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.















Copyright (c) 2007-2018 Arbeitskreis Zaunblicke. Alle Rechte vorbehalten.